undsonstso #99,999

Themen

Freund:innen, Kolleg:innen, liebe Nachbarschaft,

das nächste undsonstso steht an! Wir befinden uns immer noch in der Phase der 99,999 Periode 9-Ausgaben und fiebern dem undsonstso #100 am 4. November 2021 entgegen. Nun aber erstmal zum September-undsonstso am kommenden Donnerstag, den 2.9.2021, was an  einem besonderen Ort stattfindet: Am 26. August (also heute – kommt rum zur Vernissage) öffnet das WGD-Kulturschaufenster in der Centrum Galerie seine Tore. Mit dem Kulturschaufenster wird im Rahmen des Dresdner Kultursommers vom 26.8. bis 21.10. eine leerstehende Ladenfläche in der Dresdner Centrum Galerie erschlossen und durch Kreativ- und Kulturschaffende der Stadt wieder zu neuem Leben erweckt. Das undsonstso in der kommenden Woche ist ein Teil dieses wunderbaren Projektes, was mit Mitteln aus dem NEUSTART KULTUR-Förderfonds der Bundesregierung sowie aus dem Corona-Bewältigungsfond der Landeshauptstadt Dresden möglich wird.

Wir haben zwei Speaker:innen eingeladen, die beide für Kopfkino der allerbesten Sorte stehen: Das Team des Literatur JETZT!-Festivals erzeugt dieses Kopfkino jedes Jahr im September bei ihrem – dieses Jahr schon zum 13. Mal stattfindenden – Literatur-Festivals mit Lesungen, Performances, Shows und Workshops und feiert dabei gemeinsam mit seinem Publikum die Literatur der Gegenwart. Die VR-Designerin und Künstlerin Katharina Groß wird als zweite Speakerin davon berichten, wie sie Prozesse die unterhalb, außerhalb oder unabhängig von menschlichen Wahrnehmungsgewohnheiten liegen, transformiert und wahrnehmbar macht. 2010 war Katharina außerdem federführende Mitbegründerin der damals deutschlandweit einzigartigen Plattform CYNAL – Neue Kunst im Dialog, die mit Sicherheit auch noch dem ein oder anderen von euch ein Begriff ist.

Wichtig! Das undsonstso findet nicht direkt im WGD Kulturschaufenster statt, sondern auf der Eventfläche in der Mitte der Centrum Galerie im Erdgeschoss. Ihr habt aber natürlich vor der Veranstaltung und in der Pause die Möglichkeit, euch die Ausstellung im WGD Kulturschaufenster anzuschauen. Es wird an dem Abend des undsonstsos nur der Seiteneingang gegenüber vom Peek & Cloppenburg am Eiscafé für euch geöffnet sein. Getränke gibt es vor Ort gegen eine kleine Spende. Bei der Veranstaltung müsst ihr eine Maske tragen, das Vorlegen eines negativen Schnelltests (bzw. Impf- oder Genesenen-Zertifikat) ist für den Einlass nicht notwendig.

Wir freuen uns auf euch!

Referent:innen

// Literatur JETZT! Festival

Literatur JETZT!, das Dresdner Festival zeitgenössischer Literatur, wurde von Verleger Leif Greinus und dem Schriftsteller Michael Bittner im Jahr 2007 mit dem Ziel begründet, das literarische Leben in Dresden zu fördern und hemmende Grenzen zwischen der Welt der literarischen Hochkultur und der Szene der literarischen Popkultur zu überwinden. Hier trifft das geschriebene Wort auf eine gesprochene Gegenwart, es mischt sich die Literatur in allen ihren Formen mit Musik und Entertainment, mit Darstellender oder Bildender Kunst, mit journalistischer, aber auch (sozial)wissenschaftlicher Betrachtung. Was alles zusammenhält, ist die Aktualität der Themen – verhandelt wird das Hier und Jetzt. Seit 2019 wird das Festival von dem Verein Literatur JETZT! e.V. organisiert und hat sein Zentrum im Zentralwerk Pieschen.

// Katharina Groß

Katharina Groß ist eine in Dresden lebende VR-Designerin, Medienforscherin, Künstlerin und digitale Anthropologin, die von Sprache, Kultur und Sound besessen ist. Sie studierte Kunstpädagogik an der Universität Leipzig und parallel an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden. Sie schloss mit einem Meisterschülerstudium in der Klasse Neue Medien bei Prof. Dammbeck an der HfBK Dresden ab und promoviert derzeit an der Bauhaus Universität Weimar im Fach Medienphilosophie.
In ihren Erzählungen, Installationen und Performances erforscht sie das Mediale, wobei alles zum Medium werden kann: Code, Körper, Stein, Sound, Bild, Sprache, Licht. In ihren Arbeiten beschäftigt sie sich mit dem Unsichtbaren, dem Latenten, Unbestimmten und Ambivalenten in intimen Systemen und techno-ästhetischen Ereignissen. Inspiriert von soziotechnologischen Wechselwirkungen, Technik-geschichte und Medienökologien konzentriert sie sich derzeit auf Prozesse die unterhalb, außerhalb oder unabhängig von menschlichen Wahrnehmungs-gewohnheiten liegen, diese jedoch transformieren. Groß untersucht, wie jeweils das Mediale ein Sinngefüge nicht nur überträgt, sondern auch filtert und mitkonstituiert. Dabei überlagern sich das Virtuelle und Physische durch (Re-)animation persönlicher wie umweltlicher Daten, wobei die Grenzen zwischen Fiktiven und Aktuellem zerfließen.

Impressionen

Slide 1
Slide 2
Slide 3
Slide 4
Slide 5
Slide 6
Slide 7
Slide 8
Slide 9
Slide 10
Slide 11
Slide 12
Slide 13
Slide 14
Slide 15
Slide 16
Slide 17
Slide 18
Slide 19
Slide 20
Slide 21
Slide 22
Slide 23

Fotos: © Reinhard Spunkner