undsonstso #96

Themen

Freunde, Kollegen, liebe Nachbarschaft,

es geht weiter mit den echten, wahren, analogen Sommer-undsonstsos und wir sind im Juli endlich draußen! Zum undsonstso #96 treffen eine Location und zwei Speaker*innen und Themen aufeinander, die allesamt noch neu sind in der Stadt. Wir treffen uns am 2. Juli im GEH8-Sommergarten in Pieschen, der seit Kurzem den Außenbereich des GEH8-Kunstraums bereichert und kühle Limonaden und kaltes Fassbier verspricht.
Als Speaker*innen zu Gast sind Menschen, die sich gern einmischen bzw. die Menschen, die sich gern einmischen, eine Plattform geben: Das ist zum einen das Kern-Team des Veto Magazins, zwei Journalist*innen, eine Grafikdesignerin und ein Fotograf, die sich in Sachsens Landeshauptstadt zusammengetan haben, um Veto – zunächst als Blog, nun auch vier Mal im Jahr als gedrucktes Magazin – auf den Weg zu bringen und all jene in den Fokus zu rücken, die Dinge bewegen – und nicht ständig nur meckern. Engagierte gibt es schließlich überall im Land. Wir müssen sie nur kennenlernen. Einer dieser Engagierten in der Kommunikations- und Designbranche der Stadt ist unser zweiter Speaker: Andreas Schanzenbach, Chief Innovation Officer bei CROMATICS, hat die Gründung der Sektion Dresden im Art Directors Club (ADC) maßgeblich mit voran getrieben. Bisher war ganz Ostdeutschland im ADC der Sektion Berlin zugeordnet. Allerdings hatte das zur Folge, dass sich nur wenige Kreative aus Dresden, Leipzig, Halle, Weimar & Co von dem Kreativclub repräsentiert fühlten. Und da der ADC sich als »DAS gesamtdeutsche Netzwerk von exzellenten Kreativen« nennen will, war eine Neugründung einer ostdeutschen Sektion sowieso längst überfällig.

Wir freuen uns auf die Speaker*innen und natürlich auf euch*!
*Mit der expliziten Einladung euch beim kommenden undsonstso auch aus dem Publikum wieder einzumischen!

Referenten

// Veto Magazin

Wer ist das eigentlich, diese Zivilgesellschaft? Weil diese Frage meist unbeantwortet bleibt, wollen wir mit Veto Engagement sichtbar machen. Und denen, die finden, dass es nun höchste Zeit ist, sich einzumischen, zeigen, wie es gehen kann. Veto war anfangs ein Blog, aber auch eine Bühne für all jene, die sich auf den Weg gemacht haben, die offene Gesellschaft zu verteidigen. Wir widmen den Mutigen und Engagierten im Land ein Magazin – seit diesem Jahr nicht mehr nur im Netz, sondern auch viermal im Jahr mit einem 100-Seiten starken gedruckten Heft am Kiosk. In unserem Selbstverständnis heißt das: Journalismus mit Haltung. Veto will eine Stimme für die unzähligen Engagierten in diesem Land sein und sichtbar machen, was sie täglich leisten. Denn immer Menschen suchen nach Beispielen, die in Zeiten hitzig geführter Debatten Mut machen, und Ideen liefern, wie sie sich selbst einbringen können. Unsere Botschaft an alle Gleichgesinnten da draußen: Ihr seid nicht allein! Oder: Hass ist laut. Liebe muss lauter werden.

// ADC-Sektion Dresden

Es gibt exzellente Lehr-Institute in Mittel- und Ostdeutschland, wie die Bauhaus Universität in Weimar, die Hochschule für Typografie und Buchkunst in Leipzig, Burg Giebichenstein in Halle. Warum ist der Art Directors Club (ADC) in Ost- und Mitteldeutschland nirgends vertreten? Warum interessieren sich Illustratoren und Buchgestalter aus Leipzig, Visual Artists aus Dresden, Fotografen aus Erfurt nicht für uns? Weil wir uns nicht für sie interessieren. „Ohne Kommunikation würden wir einander nicht erreichen und nicht verstehen.“ Oder noch einfacher: Ohne Kommunikation erreichen und verstehen wir einander nicht. Der Westen versteht den Osten nicht. Der Osten versteht den Westen nicht. Weil wir uns zu wenig kennen und kaum miteinander kommunizieren. Das möchten wir ändern. Wir möchten DAS gesamtdeutsches Netzwerk von exzellenten Kreativen sein und bauen nun diese Brücke mit der ADC Sektion Dresden für Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt.